Patricia Vogler



 

Patricia Vogler, Jahrgang 1964, ist seit vielen Jahren freie Malerin und war an der Abendschule der Städelschule für bildende Kunst. Sie hat in Frankfurt an der "Academy of Visual Arts" visuelle Kommunikation und in Sydney am "Raffles College of Design and Commerce" Multimedia Design studiert. An der Hochschule RheinMain unterrichtete sie als Lehrbeauftragte. Sie arbeitet im Marketing und ihre Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet. 2014 wurde ein Werk der Künstlerin für eine öffentliche Sammlung angekauft. Das Werk „interreligiös" ist seit 2017 im Besitz des Ministeriums des Innern.

 

Ihr Malstil

 

In ihren informellen Bildern wird der zufälligen Form viel Raum gegeben. Die Farben fließen unkontrolliert zusammen, werden dann abgetupft, verwischt, überrollt und mit Wasser wieder gelöst. Pastose Farbmassen, sandige Oberflächen, weiche und verputzartige Pasten – von glatt bis rissig und rau – sie sind reagierender Widerstand und formlose Gründe. So entstehen vielschichtige Werke, die zart und fein wirken. Neben Leinwand und Metall malt sie auch auf Glas. Schichten aus Folien, Transparenten, bemalten Papieren und Fotografien sind eingearbeitet, die zwischen und unter den Glasscheiben liegen. Sehr nah betrachtet enthalten sie neue Informationen. Es scheint als bergen sie ein poetisches Geheimnis.

 

Die biomorphen Formen lassen Urlandschaften ahnen. Gemalte Zeichen und Symbole unterstützen diesen Eindruck. Die Bilder erinnern uns daran, daß wir ein Teil der Schöpfung sind. 

 

Das tänzerische Spiel des Pinselstrichs erzeugt einen Dialog aus dem sich allmählich Poesie und Bedeutung des Bildes entwickeln. Es ist ein unbeschwertes Zulassen unerwarteter Möglichkeiten, ein langsames vorwärts Abtasten, ohne zu wissen wohin es führt. Diese Art der Zufälle wiederholen sich. 

 

Die Bilder verweigern sich schnellen Deutungen und erfordern ein 

liebevolles Beschäftigen mit dem Auge. So tastet der Betrachter das Werk ab und vollzieht im Inneren die erlebten Bewegungen der Malerinnen. Was das Bild ausmacht, ist das Erlebnis, das es ausstrahlt. Er spürt Kräfte und Vorgänge, er soll Erkenntnisse schöpfen, denn Bewusstsein ist der Vollzug des Sehens - Selbstaktivierung des Sehens.

 

Ihre Werke entstehen in einem meditativen Prozess und erschaffen so nicht etwas, sondern sind durch etwas erschaffen. Malerei bedeutet die Verwandlung von Material in einen anderen Zustand. Es ist eine Manifestation von Formlosigkeit und Nährboden für Farbauftrag und Zeichnung. Die greifbare Plastizität steigert durch ihre haptischen Elemente die innere Dynamik der Bilder. Die Werke sollen wie eine körperliche Berührung sein. Die kompositionslose Bildfläche ist farbmächtig, die Abstufungen holen schimmerndes Licht hervor.

 

Das Bild ist nicht ein eigener imaginärer Raum, sondern reales und materielles Objekt, das mit dem Umraum kommuniziert. 

 

Ihre Werke entstehen intuitiv. Zusammen mit der Künstlerin Ursula Paul entwickelte sie diese sensible Art zu malen, den neuen Malstil "form signs intuitive". Dieser Begriff umfasst Malerei, die zweckorientiert ist und der Intuition des Künstlers folgt. Das Bild soll beim Betrachter Impulse auslösen: Neugier, Wohlbefinden, Spiegelung des psychischen Zustands, Interpretation, Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Zum Entstehungsprozess gehört die Vorbereitung grundsätzlich dazu. Patricia Vogler verbindet sich gezielt durch Meditation mit dem Zweck bzw. der Person. Diese "participation mystique" erlaubt einen Zugang zu Informationen, die in Form und Farbe künstlerisch und einzigartig umgesetzt werden. Die visuelle Kommunikation funktioniert klarer, unbewußter und individueller als Sprache. Das Wahrnehmen und Erkennen besteht aus zwei Komponenten: objektiv und subjektiv. Wo Bedarf, Bereitschaft und Offenheit ist, wird vorsichtig und umsichtig ein Prozess ausgelöst. 
 


 

Malerei der neuen Zeit

 

 

"Es gibt zwei Arten das Leben zu leben: Entweder so, als wäre nichts ein Wunder oder so als wäre alles ein Wunder."

 

Ausstellungen (Auszug)

13.12.2018 - 31.03.2019

Gruppenausstellung "Letzte "Aukamm" trifft erste Urweiblichkeit"

mit Ursula Paul in der Aukamm Klinik, Wiesbaden

29.11.2017 - 30.04.2018

Gruppenausstellung "Svārthaparatā l'amour-propre Selbstliebe Zì'ài self-love Jiko ai"mit Ursula Paul in der Aukamm Klinik, Wiesbaden

21. - 25.06.2017

Gruppenausstellung "Svārthaparatā l'amour-propre Selbstliebe Zì'ài self-love Jiko ai"mit Ursula Paul In Les Eucalyptus, Pampelonne Ramatuelle St Tropez

06.04 - 19.05.2017

Gruppenausstellung "Svārthaparatā l'amour-propre Selbstliebe Zì'ài self-love Jiko ai"mit Ursula Paul im Landratsamt, Altenkirchen (Rheinland-Pfalz)

01.05.2017

Gradierwerk an den Salinen, Bad Dürkheim

22. - 24.11.2016

Gruppenausstellung "Kunst aus Hessen" 

im Hessischen Landtag, Wiesbaden

01.07.2016 und 05.08.2016

EARTH    transformation trifft das internationale Kunstprojekt

"send love to our earth" im Fürstenlager in Bensheim und

im Schlosspark in Wiesbaden

28.8.2015 - 17.10.2015

Gruppenausstellung "Boden! Bildung" trifft das internationale Kunstprojekt "send love to our earth"

in der ReArt Halle in Cuxhaven

16.08.2015 - 3.10.2015

Gruppenausstellung "Eine Kirche voller Engel"

in der St.Trinitatis Kirche, Aderstedt

05.02.2015 - 30.03.2015

Gruppenausstellung "Svārthaparatā l'amour-propre Selbstliebe Zì'ài self-love Jiko ai"mit Ursula Paul im Landratsamt, Limburg

10.12.2014 - 19.12.2013

Gruppenausstellung "Svārthaparatā l'amour-propre Selbstliebe Zì'ài self-love Jiko ai"mit Ursula Paul im Landratsamt, Heppenheim

06.03.2014 - 03.04.2013

Gruppenausstellung "Svārthaparatā l'amour-propre Selbstliebe Zì'ài self-love Jiko ai"mit Ursula Paul im Landratsamt, Hofheim

10.08.2013 - 27.9.2013

Gruppenausstellung "Vier erschaffen Grimms Zauberwelten" in der Biberburg, Groß-Umstadt

15.05.2013- 18.09.2013

Gruppenausstellung "Die JOYFUL Herzen der Erde" im Pegasus, Aschaffenburg

25.11.2012- 18.01.2013

Gruppenausstellung "Farbige Erden" und

das internationale Kunstprojekt "send love to our earth",

Griesheim bei Darmstadt

1.11.2012 - 30.02.2013 

Gruppenausstellung in der Galerie der Justizbehörden, Wiesbaden

01.06.2012 bis 24.6.2012

Gruppenausstellung "Die Neuen 2012", BBK, Frankfurt

20.03.2012 - 21.06.2012

Einzelausstellung in der Hetzelgalerie, Neustadt a. d. Weinstraße

03.01.2012 - 29.01.2012

Einzelausstellung "Urbane Poetik" Galerie Artefact, Idstein

23.11.2011 - 22.12.2011 

Gruppenausstellung in der Paulskirche, Frankfurt 

11.02.2011 

Gruppenausstellung im Saalbau, Frankfurt

09.07.2010 

Gruppenausstellung im Saalbau, Frankfurt

 

 

Kontaktdaten

 

Patricia Vogler

Mainstraße 5

65203 Wiesbaden

0611 / 13 59 888

kontakt@patricia-vogler.com

www.patricia-vogler.com

 

Zur Galerie